• Katharina Voss will in ihrem Buch „ME – Myalgische Enzephalomyelitis vs. Chronic Fatigue Syndrom“ eine missverstandene Krankheit besser verständlich machen.

    BildEin Großteil der Ärzteschaft akzeptiert ME (Myalgische Enzephalomyelitis) nicht als Krankheit und sagt, dass alles nur in den Köpfen der Patienten geschieht, obwohl die WHO ME bereits vor 40 Jahren als neurologische Krankheit klassifizierte. Die Myalgische Enzephalomyelitis ist eine der unbekanntesten, aber dennoch häufigsten chronischen Krankheiten junger und mittelalter Erwachsener westlicher Industrienationen. Seit Jahrzehnten werden die Erkrankten von der medizinischen Profession missachtet und vernachlässigt. Oft erhalten Patienten einfach den Rat sich auszuruhen, positiv zu denken oder sich in psychologische Behandlung zu begeben. Dabei ist der Leidensdruck der Betroffenen oft hoch – und kaum jemand verschafft Abhilfe. So wurde etwa biomedizinische Erforschung dieser Krankheit immer wieder von politisch Verantwortlichen verhindert.

    Die Autorin Katharina Voss will in ihrem Buch „ME – Myalgische Enzephalomyelitis vs. Chronic Fatigue Syndrom“ aufklären, Verständnis schaffen und helfen. Sie teilt im ersten Teil ihres Buches umfassende historische und medizinische Fakten rund um die Krankheit Myalgische Enzephalomyelitis. Im zweiten Teil beschreibt sie, warum diese Krankheit zu einer Art Stiefkind des Gesundheitssystems wurde und heute oft verleugnet wird. Der dritte Teil des Buches beschäftigt sich mit einer Auswahl aufsehenerregender Ergebnisse der neueren biomedizinischen ME/“CFS“-Forschung.

    „ME – Myalgische Enzephalomyelitis vs. Chronic Fatigue Syndrom“ von Katharina Voss ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7439-2494-9 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

    Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: www.tredition.de

    Über:

    tredition GmbH
    Frau Nadine Otto
    Grindelallee 188
    20144 Hamburg
    Deutschland

    fon ..: 040.41 42 778.00
    fax ..: 040.41 42 778.01
    web ..: http://www.tredition.de
    email : presse@tredition.de

    Die tredition GmbH für Verlags- und Publikations-Dienstleistungen zeichnet sich seit ihrer Gründung 2006 durch eine auf Innovationen basierenden Strategie aus. Das moderne Verlagskonzept von tredition verbindet die Freiheiten des Self-Publishings mit aktiver Vermarktung sowie Service- und Produktqualität eines Verlages. Autoren steht tredition bei allen Aspekten der Buchveröffentlichung als kompetenter Partner zur Seite. Durch state-of-the-art-Technologien wie das Veröffentlichungstool „publish-Books“ bietet tredition Autoren die beste, schnellste und fairste Veröffentlichungsmöglichkeit. Mit der Veröffentlichung von Paperbacks, Hardcover und e-Books, flächendeckendem Vertrieb im internationalen Buchhandel, individueller Autorenbetreuung und einem einmaligen Marketingpaket stellt tredition die Weichen für Ihren Bucherfolg und sorgt für umfassende Auffindbarkeit jedes Buches. Passende Publishing-Lösung hält tredition darüber hinaus auch für Unternehmen und Verlage bereit. Mit über 40.000 veröffentlichten Büchern ist tredition damit eines der führenden Unternehmen in dieser Branche.

    Pressekontakt:

    tredition GmbH
    Frau Nadine Otto
    Grindelallee 188
    20144 Hamburg

    fon ..: 040.41 42 778.00
    web ..: http://www.tredition.de
    email : presse@tredition.de


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Werbung-und-PR.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Myalgische Enzephalomyelitis vs. Chronic Fatigue Syndrom – Sachbuch über eine unsichtbare Pandemie

    auf Werbung und PR publiziert am 22. Juni 2017 in der Rubrik Presse - News
    News wurde 17 x angesehen