• Übernahmeaktivitäten im Rohstoffsektor – aber noch Zurückhaltung bei den Produzenten

    Die ,Beartrack‘-Mine wurde früher als Tagebaubetrieb mit Haufenlaugung betrieben und im Jahr 2000 aufgrund des niedrigen Goldpreises stillgelegt. Insgesamt produzierte die Mine rund 609.000 Unzen Gold

    BildÜbernahmeaktivitäten waren zu Jahresbeginn bei einzelnen Rohstoffunternehmen zu verzeichnen. Teilweise erreichten die gezahlten Preise mehr als 1 Mrd. USD, so z.B. bei der Übernahme von Arizona durch South32 für 1,3 Mrd. USD. Mit mehr als 500 Mio. USD stach auch das Gebot von Orion für Dalradian (537 Mio. CAD) hervor und Coeur war bereit, für Northern Empire rund 90 Mio. USD zu bieten. Von den kleineren Übernahmen machten Bonterra mit der Metanor-Übernahme und Osisko Mining mit der Beaufield Resources-Übernahme von sich reden. Momentan ist es wieder ruhiger geworden, bei den sogenannten M&A-Aktivitäten.

    Aber dennoch böten sich laut den Rohstoffexperten der Royal Bank of Canada (RBC) interessante Chancen. Die Rohstoffexperten der Bank haben eine Liste von 170 kleineren Rohstoffunternehmen erstellt, von denen mehr als die Hälfte größere Produzenten als Teilhaber aufweisen, deren Anteil höher als 5 % ist. Von diesen 170 unter Beobachtung stehenden Unternehmen haben 49 Ressourcen-Updates und 20 neue Wirtschaftlichkeits- oder Vorwirtschaftlichkeitsstudien vorgelegt. Alle Unternehmen konnten damit erhebliche Steigerungen der Ressourcen sowie Projektfortschritte vorweisen, wobei aber der Wert, bzw. die Marktkapitalisierung der Gesellschaften in diesem Jahr teilweise um mehr als 35 % gesunken ist.

    Aus Sicht der RBC-Experten sei damit mittlerweile ein sehr attraktives Niveau erreicht, weshalb man womöglich schon bald wieder mit steigenden M&A-Aktivitäten rechnen könne.

    Zu den heißesten Übernahmekandidaten im Anlageuniversum der RBC-Rohstoffexperten gehören in den Bereichen fortgeschrittenes Stadium und kurz vor Produktionsbeginn neben Osisko Mining auch Continental Gold, Ivanhoe Mines, Midas Gold und Sabina Gold and Silver. Zu RBCs Rising Stars wurden zehn Unternehmen auserkoren, zu denen neben Revival Gold auch Adventus Zink, Aston Bay, BonTerra, Corvus, Highland Copper, Integra Resources, Lumina Gold, Osisko Metals und SilverCrest gehören.

    Revival Gold Inc. (ISIN: CA76151P1018 / TSXV: RVG) kann vor allem mit seinem ,Beartrack‘-Goldprojekt in Idahos Lemhi County bei den Analysten der RBC punkten. Neben diesem Projekt besitzt die Gesellschaft aber noch weitere vielversprechende Projekte wie das Recht auf den Erwerb auf eine hundertprozentige Beteiligung am benachbarten Goldprojekt ,Arnett Creek‘ sowie einen 51 %igen Anteil am Phosphatprojekt ,Diamond Mountain‘ in Utahs Uintah County.

    Die ,Beartrack‘-Mine wurde früher als Tagebaubetrieb mit Haufenlaugung betrieben und im Jahr 2000 aufgrund des niedrigen Goldpreises stillgelegt. Insgesamt produzierte die Mine rund 609.000 Unzen Gold. Die Infrastruktur ist bis heute gut erhalten. Ein Wiederanlauf der Haufenlaugung könnte die Wirtschaftlichkeit eines Mühlenbetriebs erhöhen und sogar andere potenziell laugungsfähige Ziele in der Nähe von ,Beartrack‘ und ,Arnett Creek‘ umfassen.

    Die jüngst veröffentlichte NI 43-101-konforme Mineralressourcenschätzung des ,Beartrack‘-Projekts wies unter Annahme eines Goldpreises von 1.300,- USD je Unze und Anwendung eines ,Cutoff‘-Gehalts von 0,61 g/t Gold für die Verarbeitung in der Mühle sowie eines ,Cutoff‘-Wertes von 0,26 g/t Gold für die Verarbeitung mittels ,Cyanid‘-Haufenlaugung eine angezeigte (,indicated‘) Mineralressource von rund 33,4 Millionen Tonnen mit 1,13 g/t Gold, was rund 1.214.000 Unzen Gold entspricht. Die abgeleitete (,inferred‘) Mineralressource wurde mit rund 16,9 Millionen Tonnen mit 1,41 g/t Gold beziffert, was etwa 765.000 Unzen Gold entspricht. Zusammengerechnet verfügt ,Beartrack‘ derzeit über mehr als 2 Mio. Unzen Gold mit durchschnittlich 1,2 g/t Gold. Hinzu kommen noch etwa 330.000 Unzen Gold an Oxidmaterial, das sich in einem fünf Kilometer langen Goldsystem befindet, welches sogar noch in Richtung Südwesten offen ist.

    In Kürze, so die Analysten von RBC, rechne man mit neuen Bohrergebnissen aus dem derzeit laufenden 10.000 Bohrmeter umfassenden Bohrprogramm. Ein weiteres Highlight von Revival Gold – https://www.youtube.com/watch?v=mYFWmYRfAck – sei die Aktionärsstruktur, da sich 35 % der im Umlauf befindlichen Aktien in festen Händen befinden. Davon halten das Management 14 %, Orion Mine Finance 10 % sowie Yamana und Otis Gold zusammen 11 %. Summa summarum halten die Rohstoffexperten der Bank Revial Gold auf diesem Niveau für ein Unternehmen mit einem interessanten Chance-Risiko-Profil und Übernahmefantasie.

    Viele Grüße
    Ihr
    Jörg Schulte

    Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

    Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    JS Research
    Herr Jörg Schulte
    Bergmannsweg 7a
    59939 Olsberg
    Deutschland

    fon ..: 015155515639
    web ..: http://www.js-research.de
    email : info@js-research.de

    Pressekontakt:

    JS Research
    Herr Jörg Schulte
    Bergmannsweg 7a
    59939 Olsberg

    fon ..: 015155515639
    web ..: http://www.js-research.de
    email : info@js-research.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Categories: Presse - News

    Comments are currently closed.