• Vorteile einer Bandscheibenprothese gegenüber einer Versteifung

    Bandscheiben Operationen sind immer eine heikle Sache für den Patienten, hier geht es um Beweglichkeit und Mobilität. Gut dass es seit einiger Zeit auch Bandscheibenprothesen gibt.

    BildMünchen, 08.05.2018 – Bandscheibenprothese versus Bandscheiben Versteifung

    Bandscheibenvorfälle und andere Bandscheibenleiden sind schmerzhaft und bedürfen einer fachgerechten Diagnostik sowie einer professionellen Behandlung. Liegt eine degenerative Erkrankung der Bandscheibe zugrunde, werden schnell invasive Methoden zur Behandlung herangezogen. So kann eine Bandscheibenprothese oder eine Bandscheibenversteifung als Möglichkeit zur Behandlung genutzt werden. Nachfolgend werden beide Möglichkeiten vorgestellt.

    Bandscheibenleiden gezielt und wirkungsvoll behandeln

    Eine Spondylodese, wie die Wirbelsäulenversteifung (oder auch Segmentstabilisierung oder Fusion) medizinisch genannt wird, kann beispielsweise bei degenerativen Bandscheibenerkrankungen sowie einer vorliegenden Instabilität der Wirbelsäule durchgeführt werden. Bei diesem operativen Eingriff wird der betroffene Bandscheibenbereich entfernt und durch einen starren Hohlkörper ersetzt.

    Der Eingriff kann beispielsweise im Lendenwirbelsäulenbereich sowie im Brustwirbelsäulenbereich durchgeführt werden. Der Nachteil einer Bandscheibenversteifung liegt im Bewegungsverlust des versteiften Wirbelgelenks. Das bedeutet, der betroffene Wirbelsäulenbereich kann durch die Bandscheibenversteifung zwar stabilisiert werden, wird aber auch in der Beweglichkeit reduziert.

    Ziel einer Bandscheibenprothese

    Eine Bandscheibenprothese für den Lendenwirbelsäulenbereich muss zwar auch in einem operativen Eingriff unter Vollnarkose in den degenerativen Bandscheibenbereich eingebracht werden, hat gegenüber einer Bandscheibenversteifung aber Vorteile. Der Eingriff, wenn er professionell durchgeführt wird, führt nicht zur Unbeweglichkeit von Wirbelkörpern. Des Weiteren kann der Patient nach einer Heilungsphase wieder Sport treiben, ohne in der Beweglichkeit eingeschränkt zu sein.

    Ob eine Bandscheibenprothese überhaupt notwendig ist, wird durch eine Kernspintomographie festgestellt. Durch andere bildgebende Verfahren, wie beispielsweise Röntgen, ist eine Bandscheibendegeneration nicht feststellbar. Ist eine solche Operation medizinisch angeraten, sollte diese unbedingt von erfahrenen Chirurgen durchgeführt werden, die sich auf die Operationsmethode spezialisiert haben. Die verwendete Bandscheibenprothese sollte höchsten medizinischen Qualitätsstandards genügen.

    Bandscheiben Operationen im Wirbelsäulenzentrum Apex-Spine

    Moderne Bandscheibenprothesen sind in der Regel optimal auf Anatomie und Funktion der Lendenwirbelsäule ausgelegt. In der Apex-Spine Klinik werden beispielsweise Operationen zum Einsatz von Bandscheibenprothesen durchgeführt. Die Ärzte der Klinik führen die Operation nur dann durch, wenn eine degenerierte Bandscheibe im Lendenwirbelsäulenbereich der Grund für eine schmerzhafte Rückensymptomatik ist.

    Eine Diagnose, die eine Bandscheibenprothese rechtfertigt, sollte zweifelsfrei bestehen. In der Apex-Spine Klinik dauert der Eingriff ca. zwei Stunden. Der Eingriff wird unter Vollnarkose durchgeführt und soll die Bewegungsfähigkeit des Patienten erhalten und gleichzeitig die Symptome lindern.

    Nach der Operation

    Ungefähr zwei Stunden nach dem Eingriff kann der Patient bereits selbstständig gehen. Zwei bis vier Tage nach der Operation kann der Patient bereits aus der Klinik entlassen werden. Eine sportliche Betätigung wie leichtes Fahrrad fahren ist ca. sechs Wochen nach der Operation möglich. Die Heilung kann von Patient zu Patient unterschiedlich sein.

    An die von Chirurgen bzw. behandelnden Ärzten empfohlene Nachsorge sollte der Patient sich unbedingt halten. Die Apex-Spine Klinik ist in München ansässig und bietet interessierten Patienten weiterführende Informationen zur Bandscheibenprothese auf ihren Internetseiten. Bei bestehender Wirbelsäulen- bzw. Bandscheibenproblematik sollte unbedingt ein Arzt zurate gezogen werden.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    apex spine Center
    Herr Dr. med. Michael D. Schubert
    Dachauerstraße 124A
    80637 München
    Deutschland

    fon ..: 089-15001660
    web ..: http://www.apex-spine.de/
    email : info@apex-spine.com

    Das international bekannte Wirbelsäulenzentrum apex spine in München, mit seinem renommierten Team aus Orthopäden, Neurochirurgen, Unfallchirurgen, Physiotherapeuten und Sporttherapeuten hat sich auf die Diagnose und Behandlung von Rückenschmerzen, Nackenschmerzen und Wirbelsäulen-erkrankungen spezialisiert.

    Pressekontakt:

    apex spine Center
    Herr Dr. med. Michael D. Schubert
    Dachauerstraße 124A
    80637 München

    fon ..: 089-15001660
    web ..: http://www.apex-spine.de/
    email : info@apex-spine.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Categories: Presse - News

    Comments are currently closed.